Eure Glaskugel statt Fußball – die Ergebnisse

An allererster Stelle möchten wir uns bei euch bedanken. Danke für eure Unterstützung im Jahr 2022 und für die rege Teilnahme an unserer Umfrag, dazu bedanken wir uns bei jedem einzelnen, der abgestimmt hat. Nun ist es an der Zeit auszuwerten, zu analysieren und darüber zu sprechen. Und das natürlich mit euch.

1. Allgemeines Fazit

Das Ergebnis der Umfrage passt ehrlicherweise zum Jahn. Es ist teilweise den Erwartungen entsprechend und teilweise doch überraschend. Letztendlich lassen sich eindeutige Tendenzen erkennen und dennoch bleibt festzuhalten, dass im Großen und Ganzen die Fans einer Meinung sind.
Wie eingangs bereits erwähnt, bleibt eine große Überraschung aus. Und über die Tendenzen und Auffälligkeiten möchte ich jetzt mit euch sprechen
Hinweis: Aufgrund der Menge und der vielen Möglichkeiten waren die Umfrageergebnisse jedoch teilweise zusammengefasst und eingeschränkt. Im Schnitt wurden 50 Stimmen abgegeben.

2. Leihspieler

Es war nichts Halbes, aber auch nichts Ganzes. Dieser Spruch passt dieses Jahr wohl bisher am besten zu unseren Leihspielern. Man vermisst einen Jan-Niklas Beste, einen Carlo Boukhalfa oder einen David Otto doch sehr. Man konnte sich grundsätzlich auf sie verlassen und sie waren teilweise solide bis sehr gut.
Das ist dieses Jahr bei weitem nicht der Fall und immer wieder gab es bei unseren Leihspielern Lichtblicke, die zeigten, wozu sie imstande sind. Am Ende stehen jedoch zu viele Verletzungen und Ausfallzeiten zu Buche. Kein Leihspieler konnte vollends überzeugen, sodass man ihm eine Verantwortung wie seinerzeit Beste oder Boukhalfa übertragen konnte. Ob die Leihspieler auch aufgrund ihrer Leistung in der Startelf standen oder aufgrund der prekären Personalsituation, bleibt offen.
Dementsprechend ist auch das Urteil der Community ausgefallen. Von 7 Leihspielern kann man sich nur bei 3 eine eindeutige Weiterbeschäftigung vorstellen, bei 2 ist es nicht eindeutig. Bei Oscar Schönfelder (67 %) und Lasse Günther (48 % Leihe & 21 % Kauf) könnte man sich eine grundsätzlich eine erneute Leihe vorstellen. Ebenso wären die Fans nicht abgeneigt, sollten die Gesamtumstände passen, Sarpreet Singh fest zu verpflichten. Dabei wären insgesamt 76 % für einen Kauf (29 % für bis 2026, 24 % jeweils für bis 2025 oder 2027). Bei Blendi Idrizi und Joshua Mees sind jeweils 50 % für das Auslaufen der Leihe und 50 % für eine erneute Leihe (Idrizi) oder einen Kauf (Mees).
Bei Nicklas Shipnoski (72 %) und Dario Vizinger (65 %) sehen die meisten jedoch keine gemeinsame Zukunft. Bei Vizinger nahmen sogar 9 % einen möglichen Abbruch in Kauf.

3. Vertragsspieler
Zum heutigen Stichtag stehen für die nächste Saison 8 Spieler fest unter Vertrag. Das ist sehr bedrückend und bietet den Raum für einige Gedanken und Diskussionen. Wir arbeiten uns Positionsgruppe für Positionsgruppe durch und gehen auf die Ergebnisse ein.

3.1 Torhüter & Defensive
Aktuell verlassen uns zum Ende der Saison neben unseren beiden Ersatztorhütern auch insgesamt 7 Defensivspieler. Während es bei den Verteidigern relativ eindeutig ausging, ist es bei den Torhütern doch leicht überraschend, was am Ende der Umfrage herauskam.
Es gab einige Spieler, bei denen es relativ klar und eindeutig war, dass die Fanbase sich vorstellen kann, mit ihnen weiterhin den Weg zu bestreiten (Stimmen für eine Verlängerung von min. über 95 %). Dies sind neben Kapitän Benedikt Gimber (sogar 100 %), Steve Breitkreuz, Jan Elvedi & Konrad Faber. Extra erwähnen möchte ich das Jahnurgestein „Wastl“ Nachreiner. Grundsätzlich stimmten „nur“ 11 % für eine Verlängerung bis 2025 oder darüber. Man muss jedoch bedenken, dass Wastl nicht mehr der jüngste und fitteste ist und es ja bereits im Raum steht, ob er seine Karriere überhaupt fortführt. Eine Statue hat er laut 45 % auf jeden Fall verdient.
Scott Kennedy würden gerne auch die meisten verlängern (38 % bis 2025, 33 % bis 2027 & 22 % bis 2026) doch es gab hier doch ein paar Stimmen, die gerne noch im Winter etwas Ablöse für ihn mitgenommen hätten (5 % für den Verkauf, 2 % für ein Auslaufen des Vertrages). Interessant ist jedoch, dass viele ihn nur 2 Jahre verlängern würden. Sollte er sich also mehr beweisen aufgrund seiner Fehler in der Hinrunde oder ist der Jahn noch nicht für lange Vertragsverlängerungen bereit?
Leon Guwara überzeugte nicht nur die Jahn-Blog-Redaktion nicht vollends, sondern auch die Fans. 26 % würden den Vertrag mit ihm auslaufen lassen und sogar 4 % würden ihn im Winter verkaufen. Die meisten jedoch würden mit ihm noch eine Saison überbrücken (45 %).

Bei den Torhütern gibt es folgendes Bild. 47 % möchten Kirsche bis 2024 halten & 20 % würden ihn gerne ins Funktionsteam als Trainer oder ähnliches übernehmen. Überraschend ist jedoch, dass 15 % den Vertrag mit ihm auslaufen würden.
Auch wenn seine Leistungen nicht immer überzeugten, so ist es doch überraschend, dass 37 % den Vertrag mit Alexander Weidinger auslaufen lassen würden und sogar 4 % ihn direkt im Winter verkaufen würden. 29 % würden ihn gerne halten und 17 % verleihen.
In Anbetracht der Verpflichtung von Jonas Urbig stellt sich die Frage, ob Weidinger dieser Neuausrichtung zum Opfer fallen könnte. Nächste Woche erscheint bei Der-Jahn-Blog ein Artikel zu der aktuellen Torwart-Diskussion, wo die Möglichkeiten noch näher betrachtet werden.

3.2 Offensive

Der Löwenanteil der Spieler, die uns verlassen, sind Defensivspieler. Es sind jedoch auch einige Offensivspieler von dieser Situation betroffen.
Insgesamt sind es 4 Spieler: Christian Schmidt, Aygün Yildirim, Kaan Caliskaner und Babis Makridis.

Im Großen und Ganzen bilden die Umfrageergebnisse jedoch fast genau die allgemeine Meinung nach. Wenn es „Überraschungen“ gibt, sind sie minimal. Erwähnen möchten wir sie jedoch trotzdem.
Nicht ganz einig sind die Teilnehmer bei Aygün Yildirim. Während 46 % für eine Trennung sind (22 % wollen den Vertrag auslaufen lassen & 24 % einen Verkauf im Winter) wollen 54 % den Spieler behalten (48 % bis 2025 & 6 % bis 2026 oder darüber hinaus). Erwähnenswert sind doch die 24 %, die sich für einen Verkauf im Winter aussprechen. Anscheinend überwiegt hier die Hoffnung auf eine Ablöse über die Hoffnung, dass Yildirim eine wirkliche Zukunft im Jahn Trikot hat. Interessant ist auch, dass jedoch gut 48 % sich dafür aussprechen, dass sich Yildirim noch einmal beweisen soll. Das Ergebnis stellt jedoch seine Leistung gut dar: Licht und Schatten.
Bei Kaan Caliskaner merkt man jedoch, dass seine Leistungen dieser Saison sich bei den Fans bemerkbar gemacht haben. 95 % möchten Kaan halten (jeweils 35 % bis 2025 oder 2026, 25 % bis 2027). Dies ist aufgrund seines Engagements und seiner mittlerweile steigenden Leistung auch ein schönes Zeichen der Fans. Oder wie einer der Blog-Autoren sagen würde: „In Kaan we trust, merkt euch meine Worte, er macht heute einen Hattrick“
Auch bei Babis Makridis sagen 88 % ja zu einer weiteren Beschäftigung im Jahn-Trikot. Davon sind 50 % für eine Verlängerung bis 2025, 17 % für 2026 & 15 % für 2027. Auffällig ist jedoch, dass obwohl Babis und Kaan beide fast gleichzeitig zum Jahn kamen und seine Leistungen über einen längeren Zeitraum konstant besser wurden als die von Kaan, durchaus 18 % sich vorstellen könnten ihn nicht mehr zu verlängern. 4 % würden ihn gerne verkaufen, 14 % würden den Vertrag auslaufen lassen.
Zu Christian Schmidt kann nach wie vor nichts Genaueres gesagt werden. Jedoch würden 36 % den Vertrag auslaufen lassen und der Rest ihn gerne halten. Davon stimmten 34 % für eine Leihe

4. Fazit

An dieser Stelle möchten wir nochmal ein herzliches Vergelt’s Gott an alle Teilnehmer aussprechen. Dies war die erste Umfrage dieser Art und dass so rege daran teilgenommen wurde, macht uns sehr stolz. Was bleibt aber nun am Ende?
Wie so oft ist die Stimmung zwischen dem Fanlager und dem Verein sehr harmonisch. Auch bei den Vorstellungen der Kadergestaltung. Natürlich wissen wir nicht wie der Verein plant, aber so wie der Verein nach außen Auftritt lässt vermuten das dieser es so ähnlich sieht wie wir alle. Roger Stilz hingegen wird das nicht mehr so genau sehen oder hat er es je so genau bedacht? Tobias Werner wird das indessen tun müssen. Und es wird eine schwere Aufgabe. Aber unter Druck entstehen Diamanten. Wer weiß, vielleicht wird Tobias Werner doch noch zu einem Schmuckschmied bei uns.


Wir bedanken uns bei @jogatzka für die Bereitstellung von Fotos!