89 + 1 – die Spieltagsvorschau

Vorbericht gegen den 1. FC Heidenheim ( 17. Spieltag, Samstag den 12.11.2022)

Über unseren Gegner

Heidenheim ist ein Mittelzentrum an der Grenze zu Bayern. Es liegt zwischen Aalen und Ulm und hat 49.129 Einwohner. Sie zählt zur Region Ostwürttemberg. Es kommt also zum Duell Ostwürttemberg gegen Ostbayern. Hoffentlich mit dem besseren Ausgang für Ostbayern.
Ein Freund von mir nennt Heidenheim liebevoll „das kleine gallische Dorf“, da sie seinem geliebten FC Bayern an den Rande einer Niederlage brachten. Sie, das ist der 1. FC Heidenheim. Tatsächlich ist der größte Sportverein der Stadt jedoch der Heidenheimer SB.
Der FCH war eigentlich ein Teil des Sportbundes. Jedoch beschloss man 2007, sich vom Sportbund abzuspalten und eigenständig zu werden. Der Aufstieg gelang im Jahr 2014. Seitdem ist der 1. FC Heidenheim ein fester Bestandteil der 2. Bundesliga und wird kontinuierlich stärker. Oftmals folgen auf holprige Starts in der Saison schnell Phasen, in denen sich der FCH stabilisiert. In der Saison 2019/2020 konnte der Relegationsplatz erreicht werden und der Aufstieg zur Bundesliga schien zum Greifen nah. Man scheiterte jedoch an Werder Bremen und blieb somit Bestandteil der 2. Bundesliga. In den folgenden Jahren folgten dann Tabellenplatz 8 und 6.
Kontinuität ist ein Wort im Fußball, welches oft und gerne gebraucht und gewünscht wird. Kontinuität, so sagt man, hilft auf lange Sicht sich zu verbessern und mehr zu erreichen. Heidenheim ist ein hervorragendes Beispiel hierfür: Seit 2007 ist Frank Schmidt Cheftrainer der Heidenheimer. Er ist ein gutes Beispiel, was es heißen kann, einen Trainer über lange Zeit zu behalten, der für seinen Verein brennt.
Der FCH hat einen starken und ambitionierten Kader mit vielen starken Spielern gespickt. In der Mannschaft sind neben Torhüter Kevin Müller auch Spieler wie Tim Kleindienst, Christian Kühlwetter und Kevin Sessa enthalten. Viele Jahnfans werden sich auch noch an die Spieler mit Jahn Vergangenheit erinnern: Andi Geipl und Jonas Föhrenbach. Und der FCH mag wohl Spieler, die beim Jahn Leistung gezeigt haben, werden sie doch seit dieser Saison von Jan-Niklas Beste verstärkt (ich bin immer noch in tiefer Trauer!)

Wohin die Reise am Ende gehen wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist nur: Wir werden es Ihnen nicht leicht machen!

Foto: Gatzka



Über die Jahnelf

Innerhalb der letzten Tage ergaben sich bei den Langzeitverletzten sowie Singh keine Änderungen. Neu ist, dass Lasse Günther mehrere Wochen mit einer Außenbandverletzung fehlen wird.
Außerdem haben sich die Einsatzchancen von Steve Breitkreuz weiter stark verringert und gehen gegen null. Es gehe Breitkreuz zwar besser, jedoch ist eine Gehirnerschütterung nicht zu unterschätzen. Vor allem in Anbetracht möglicher Kopfbälle. Die NFL und die Tode diverser Spieler aufgrund CTE lehrt uns diese Gefahren ernst zu nehmen. Sollte er ohne Kopfschmerzen trainieren können, bestehen Chancen.
Dejan Stojanovic geht es besser und er konnte mehr trainieren. Stojanovic wurde Donnerstagabend Vater und wird wohl aus diesem Grund nicht in Heidenheim dabei sein können. An dieser Stelle wünscht der Jahn Blog alles erdenklich Gute zur Vaterschaft und nur die beste Gesundheit!

Selimbegovic gab an, dass in der Mannschaft noch Frust aus den letzten beiden Spielen vorhanden ist. Diesen wollen sie nutzen, um alle Kräfte zu bündeln. „Wir fahren nicht nach Heidenheim, um irgendwie durchzukommen, wir wollen dort punkten. Egal wer spielt, wer beginnt – es gibt keine Ausreden.“

Der Jahn Blog nahm letztens erst selbst Stellung zur Kritik an Prince Owusu und nach den Vorfällen beim Braunschweig Spiel tat dies nun auch unser Cheftrainer. Die Vorfälle beim Braunschweig Spiel verurteilt der Jahn Blog. An dieser Stelle möchte ich nur die Aussage des Trainers einfügen und keinen weiteren Kommentar dazu abgeben, es ist alles gesagt:

… Pfiffe gegen Jahn Angreifer Prince Owusu bei seiner Einwechslung gegen Eintracht Braunschweig: „Natürlich hat er das mitbekommen, alle haben das mitbekommen. Es waren nicht nur Pfiffe, es sind auch ein paar unschöne Wörter von der Tribüne gekommen. Das ist etwas, das ich nicht akzeptiere und hier nicht im Stadion haben will. Prince ist unser Spieler und ich werde jeden Spieler, der hier ist, mit allem, was geht schützen und vor ihm stehen. Er hat einen Fehler gemacht, klar – aber wer macht keine Fehler? Das ist kein Grund, einen Spieler so zu behandeln. Ich kann vieles dulden und herunterschlucken, aber bei so etwas bin ich der Falsche, da kann ich auch unangenehm werden. Ich bin lange hier, aber so etwas habe ich in unserem Stadion noch nicht erlebt und das will ich auch nicht noch einmal erleben.“ (Quelle ssv-jahn.de)

Fact Sheet zum Gegner

Name1. FC Heidenheim
Gegründet01.01.2007
FarbenRot-Blau-Weiß
Mitglieder2.830 (Stand 01.07.2021)
StadionVoith-Arena (Platz für 15.000 Personen)
CheftrainerFrank Schmidt
SportchefRobert Strauß
Letztes Spiel (Liga)gegen Sandhausen 4-3
Tabellenplatz3
Zugänge (0,35 Mio)Abgänge (1,1 Mio)
Jan-Niklas Beste (LV, Werder Bremen ;-( )
Thomas Keller (IV, FC Ingolstadt)
Lennard Maloney (IV, Dortmund II)
Adrian Beck (OM, SSV Ulm)
Tim Köther (LF, Düsseldorf II)
Tobias Mohr (LF, Schalke 04)
Oliver Hüsing (IV, Arminia Bielefeld)
Robert Leipertz (RF, Paderborn)
Konstantin Kerschbaumer (ZM, Wolfsberger AC)
Julian Stark (DM, Freiburg II)
Gianni Mollo (MS, TSG Backnang)
Tim Seifert (IV, Berliner AK)
* es sind nicht enthalten: Leih- und Jugendspieler

Direktvergleich gegen den Jahn

Insgesamt 19 Spiele (8x 3 Liga, 1x DFB Pokal, 10x 2 Bundesliga)

Siege Jahn 7, Unentschieden 6, Niederlagen Jahn 6

Torverhältnis 25:30

letzten 3 Spiele:

07.05.2022Niederlage0:2
05.12.2021Niederlage0:3
18.04.2021Niederlage0:3

Tipps aus der Community: 1:1 – 2:1 – 3:3 – 1:3 – 3:1 – 1:1 – 0:0 – 0:3 (Alles aus der Jahn-Sicht)