89 + 1 – die Spieltagsvorschau

Vorbericht gegen Eintracht Braunschweig ( 16. Spieltag, Mittwoch 09.11.2022)

Über unseren Gegner

Wer schon einmal den Jugendfilm „Der ganz große Traum“ mit Daniel Brühl gesehen hat der weiß, dass vermutlich die Wurzeln des Fußballs in Braunschweig liegen. Sicherlich kennen viele Braunschweig auch aufgrund der Nähe zu Wolfenbüttel und dem bekannten Getränk „Jägermeister“. Da wir uns aber mit Fußball beschäftigen und Jägermeister sowieso keiner runter bekommt konzentrieren wir uns doch lieber auf das Runde Leder.
Braunschweig erhielt aufgrund diverser Faktoren (sportlicher und wirtschaftlicher Natur) einen Platz in der neu gegründeten Bundesliga. 1967 wurde man dann Deutscher Meister. Die Eintracht war danach überall im deutschen Fußball zu finden. Seit 1993 ca. immer wieder zwischen der Regional- und der Bundesliga. In der Saison 2012/2013 gelang nach langer Zeit wieder ein großer Copu: Der Aufstieg in die Bundesliga.
Man konnte sich dort jedoch nur 1 Jahr halten und stieg wieder in die 2. Bundesliga ab. Dort lief es Anfangs sehr gut, der direkte Wiederaufstieg schien in greifbarer Nähe, doch es sollte nicht sein. Es kam schlimmer. Man rutschte in der Saison 2017/2018 in die 3. Liga ab und war auf Spenden aus einem Zweitligatopf angewiesen. 2019/2020 gelang der erneute Aufstieg in die 2. Bundesliga jedoch folgte der Abstieg prompt. Seit dieser Saison ist die Eintracht nun wieder da und einer unserer direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt.
Wenn man an die Braunschweiger Erfolge der letzten 20 Jahre denkt oder allgemein an Braunschweig dann kommt man um einen Namen nicht herum: Thorsten Lieberknecht
Der heutige Coach der Lilien aus Darmstadt stand 10 Jahre (von 2008 bis 2018) an der Seitenlinie der Löwen aus Niedersachsen. Der heutige Trainer heißt jedoch Michael Schiele und der ist vor dem Jahn und seinem Auftreten gewarnt. Wie sich die Mannschaft von Braunschweig auf uns eingestellt hat werden wir Mittwoch Abend feststellen. Es muss jedoch klar sein, dass es kein Spaziergang wird.

Foto: Gatzka



Über die Jahnelf

Seit Sonntag und der bitteren Niederlage gegen den HSV hat sich beim Personal nicht viel getan. Erwähnenswert sind:
– Coach Selimbegovic ist wieder Gesund und wird Mittwochabend wieder selbst an der Seitenlinie stehen
– Bene Saller ist wieder komplett fit
– Leon Guwara ist teilweise wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und es besteht die Hoffnung das er im Dezember voll mittrainieren kann
– Dejan Stojanovic war „grippal angeschlagen“ fühlt sich nun aber fitter und hat bereits am Montag trainiert

Der Cheftrainer zeigte sich erleichtert über die reibungslose Zusammenarbeit mit seinem Team während seines Ausfalls. Sebastian Dreier habe ihn super vertreten und Jonas Meier habe ihm einiges ermöglicht.
Die Leistung gegen Hamburg hat dem Trainer imponiert und auch nachhaltig beeindruckt. Er wünscht sich das diese Energie gegen Braunschweig mitgenommen wird, allerdings sollten dieses mal Punkte für die Jahnelf rausspringen.
Selimbegovic nahm auch zu dem Fehlpass von Prince Owusu Stellung und nahm den Spieler in Schutz. Fußball ist ein Teamsport und nicht ein Finger zeigen auf einen einzelnen Spieler sagte Mersad. Nichts destotrotzt verlangt der Coach vom Spieler das er daraus lernt und so etwas nicht erneut vorkommt.
An dieser Stelle möchten wir vom Jahn Blog auch nochmal erwähnen, dass wir üble Nachrede und Hasskommentare gegen unsere Nr. 9 aufs schärfste verurteilen. Wir sind eine Jahnfamilie und sollten auch ihn schlechten Phasen zueinander stehen.

Fact Sheet zum Gegner

NameEintracht Braunschweig
Gegründet15.12.1895
FarbenBlau-Gelb
Mitglieder5.748 (Stand 27.06.2022)
StadionEintracht-Stadion (Platz für 23.325 Personen)
CheftrainerMichael Schiele
SportchefPeter Vollmann
Letztes Spiel (Liga)gegen Fürth 0-1
Tabellenplatz 11


ZugängeAbgänge
Nathan de Medina (IV, Arminia Bielefeld)
Luc Ihorst (MS, Werder Bremen II)
Immanuel Pherai (OM, Dortmund II)
Anthony Ujah (MS, Union Berlin)
Ron-Thorben-Hoffmann (TW, Bayern München)
Fabio Kaufmann (RM, Karlsruher SC)
Saulo Decarli (IV, Bochum)
Anton Donkor (LV, Mannheim)
Martin Kobylanski (OM, 1860 München)
Benjamin Girth (MS, MSV Duisburg)
Yari Otto (MS; SC Verl)
Luis Görlich (RV, PEC Zwolle)
Jannis Kleeberg (Berliner AK)
Julian Bauer (TW, Saarbrücken)
Lasse Schlüter (LV, vereinslos)
Iba May (DM, vereinslos)
*nicht enthalten sind Leih- und Jugendspieler

Direktvergleich gegen den Jahn

Insgesamt 13 Spiele (6x 2 Bundesliga, 6x 3 Liga, 1x DFB Pokal)

Siege Jahn 6, Unentschieden 0, Niederlagen Jahn 7


letzten 3 Spiele:

19.02.2021Niederlage0:2
23.10.2020Sieg3:0
04.03.2018Niederlage1:2